Vermögensmanagement  Strategische Asset-Allokation 

Strategische Asset-Allokation

Die strategische Asset-Allokation ist nach der Analyse des Status quo und mit der Entwicklung der langfristigen Vermögensstruktur der Kern des Vermögensmanagements und charakterisiert das KONVIVENT Family Office. Hier werden die prozentualen Gewichtungen der einzelnen Vermögensklassen und Subklassen festgelegt. Im Rahmen der taktischen Asset-Allokation erfolgt die Anpassung dieser Gewichtungen auf Basis des wirtschaftlichen Umfelds, um Chancen zu erhöhen und Risiken zu verringern. Erst auf der Ebene der operativen Asset-Allokation erfolgt die Auswahl der einzelnen Finanzinstrumente wie Wertpapiere, Immobilien oder Beteiligungen durch die jeweiligen Vermögensverwalter oder Berater.

Im Rahmen der strategischen Asset-Allokation werden die Ziele für das Vermögensmanagement in operative Vorgaben übersetzt. Das heißt die Zielvorstellungen von Rendite, Risiko und Liquidität werden in eine Rangfolge gesetzt und gewichtet.

Die festgelegte strategische Asset-Allokation ist für das Vermögensmanagement bindend, das heißt ihre Einhaltung wird konsequent überwacht. Durch regelmäßiges Controlling werden die Asset-Klassen, die nicht mehr den vorgegebenen Zielmarken entsprechen, lokalisiert und zum Beispiel durch Gewinnrealisierung reduziert oder durch Investitionen wieder auf die vorgegebene Zielmarke zurückgeführt. Dadurch wird das Vermögensportfolio antizyklisch und emotionslos gemanagt - unabhängig von gleichlaufenden Algorithmen, aber auch den Emotionen „Gier und Angst“ des Faktors „Mensch“. Hier liegt das Fundament für unseren Markenkern und unser Qualitätsversprechen.

Konvivent GmbH
Netzerstrasse 70
D-80992 München
 
+49 89 12112-803
+49 89 12112-757